Kalifornication

An der Promenade von Venice Beach, wo sich einst die Doors gründeten um Musikgeschichte zu schreiben, parken Porsches und Teslas neben den Matratzen und Pappkartonlagern obdachloser Kalifornier, doch alle teilt der Amerikanische Traum. Donald Trump schwadroniert davon, Amerika wieder Groß zu machen, an der Westküste ist diese Größe wegen der Nähe zu Hollywood und den Großverdienern des Silicon-Valley noch nicht ganz verblasst. Jay aus Baltimore hat ein Geschäft für Pappschilder gegründet. Aus einem Samsung-Fernseherkarton heraus verkaufen er und seine Mitarbeiter für fünf Dollar Wachsmalstift-Botschaften an die vorbeiziehenden Touristen. Etwas weiter den Strand entlang wartet ein junger Mexikaner im Spiderman-Kostüm auf Kinder die sich mit ihm fotografieren lassen wollen, nicht weit von Heinrich Manns Exilwohnung. Am Hollywood-Boulevard hat ein junger Mann sein Lager am Stern Clodette Colberts aufgeschlagen, er sammelt Geld in einer Pringles-Dose. Erst beim zweiten Hinsehen fällt auf daß ihm beide Hände fehlen. Der Amerikanische Traum, in Kalifornien lebt er weiter, auch wenn der Alptraum manchmal durch die dünne Glitzerdecke scheint.

«Of course it’s all luck.» – Henri Cartier-Bresson

Glück gehört tatsächlich dazu… Das Herz fühlt, die Seele versteht, der Finger drückt den Auslöser in dem Moment wo Komposition, Licht und perfekter Ausdruck im Gesicht des zu fotografierenden zusammenkommen und man hat die Aufnahme im Kasten. Ich nähere mich Portraits immer mit absoluter Neugier und dem Respekt vor der anderen Person. Einmal saß ich mit Philip Seymour Hoffman in «Hamlet» und habe dem Drang widerstanden zu fragen «Wie wäre es mit einem Foto?» Es gehört Fingerspitzengefühl dazu. Die Theaterverlegerin und Grass-Freundin Maria Sommer schrieb mir kürzlich: «Vielen, vielen Dank, lieber Herr Wulff - und Sie sind wirklich ein wunderbarer Fotograf und Menschenkenner. Und es hat gar nicht weh getan!» Mehr zu meiner Herangehensweise erfahren Sie bei Spiegel-Online:

Jedes Porträt ist manipuliert

Mit John Irving in der Beckergrube, dank an © Jörg-Philipp Thomsa für die Aufnahme.